VORTRÄGE

+/-

VORTRAG
11. Dezember 2018, 19.00 Uhr
Kino im Museum Ludwig, Köln

Kathrin Heinz, Bremen
Gemalte Geschichten und andere Rahmungen. Gabriele Münter und die Erzählräume des Blauen Reiter

Vortrag in der Reihe KunstBewusst anlässlich der Ausstellung Gabriele Münter, Museum Ludwig Köln

+/-

VORTRAG - Vortragsreihe studio
22. Januar 2019,  18.00 Uhr
Universität Bremen, SFG 1040

Alexia Pooth, Berlin
Experiment mit Hausordnung: Die Bauhaus Residenz in den Dessauer Meisterhäuser

+/-

PUBLIKATIONEN

Katharina Eck: Tapezierte Liebes-Reisen. Subjekt, Gender und Familie in Beziehungsräumen des frühindustriell-bürgerlichen Wohnens. Band 4 der Schriftenreihe wohnen+/-ausstellen, Bielefeld: transcript, 2018.

+/-

Irene Nierhaus / Kathrin Heinz (Hg.): Matratze/Matrize. Möblierung von Subjekt und Gesellschaft. Konzepte in Kunst und Architektur. Band 3 der Schriftenreihe wohnen+/-ausstellen, Bielefeld: transcript, 2016.

+/-

Kathrin Heinz: Heldische Konstruktionen. Von Wassily Kandinskys Reitern, Rittern und heiligem Georg. Bielefeld: transcript, 2015.

www.transcript-verlag.de

+/-

Christiane Keim: Stadtkronen – systematisch siedeln. In: Claudia Perren, Torsten Blume und Alexia Pooth für die Stiftung Bauhaus Dessau (Hrsg.): Große Pläne! Moderne Typen, Fantasten und Erfinder. Zur angewandten Moderne in Sachsen-Anhalt 1919-1933. Bielefeld/Berlin: Kerber-Verlag, 2016, S. 98-117.

+/-

FKW//Zeitschrift für Geschlechterforschung und visuelle Kultur
Nr. 64 // September 2018
Seitenweise Wohnen: Mediale Einschreibungen
Hg. Katharina Eck, Kathrin Heinz, Irene Nierhaus
http://www.fkw-journal.de

2. Februar 2018, 14.30 Uhr
Universität Paderborn

BUCHPRÄSENTATION UND VORTRAG - Vortragsreihe studio
19. November 2018,  18.00 Uhr
Universität Bremen, SFG 1040


Buchpräsentation
Katharina Eck, Bremen/Marburg
Tapezierte Liebes-Reisen. Subjekt, Gender und Familie in Beziehungsräumen des frühindustriell-bürgerlichen Wohnens

Französische Bildtapeten aus der Manufaktur Dufour fanden seit dem frühen 19. Jahrhundert in Interieurs in ganz Europa als begehrtes Ausstattungsobjekt Verwendung - vor allem in bildungsbürgerlichen Haushalten. Das Buch widmet sich der Analyse dieser großformatigen Tapetenszenen und spürt den Subjektivierungsformen, Paarbildungsdidaktiken und einem „In-Beziehung-Setzen“ der Bewohner_innen mit den tapezierten Räumen nach.

transcript Verlag 2018, Schriftenreihe wohnen+/-ausstellen, Band 4

+/-

Vortrag
Elisabeth Fritz, Jena
Beziehungsgeflechte. Geselligkeit und Geschlecht in Antoine Watteaus fêtes galantes

Szenen der geselligen Unterhaltung im Freien, wie sie uns in der bürgerlichen Wohnkultur auf Tapeten, Porzellan und Möbeln begegnen, referieren oft auf das von Antoine Watteau im frühen 18. Jahrhundert entwickelte Motivrepertoire der fête galante. Der Vortrag beleuchtet das in dieser besonderen malerischen Gattung vorgeführte soziale und geschlechtliche Rollenspiel. Ausgehend von Bezügen zur zeitgenössischen Spektakelkultur werden insbesondere die im Bild auftretenden Spannungsmomente bei der Paar- und Gruppenbildung sowie ihre imaginativen und ästhetischen Potenziale untersucht.

+/-

VORTRAG
11. Dezember 2018, 19.00 Uhr
Kino im Museum Ludwig, Köln

Kathrin Heinz, Bremen
Gemalte Geschichten und andere Rahmungen
Gabriele Münter und die Erzählräume des Blauen Reiter

Interieurs und Stillleben kommen zahlreich und mannigfaltig im Werk von Gabriele Münter vor. Der Vortrag widmet sich diesen Bildräumlichkeiten und Arrangements von Dingen, mit denen zugleich ein vielstimmiges Beziehungsgefüge entworfen wird. In den Blick genommen wird dabei auch das Verhältnis von Gabriele Münter und Wassily Kandinsky, vielmehr wie sie in einem solchen verortet werden. Ein besonderes Augenmerk gilt der Ins-Bildsetzung des heiligen Georg. Zu fragen ist: Welche visuellen Strategien könnte Gabriele Münter mit ihren Objektanordnungen verfolgen?

Vortrag in der Reihe KunstBewusst anlässlich der Ausstellung Gabriele Münter, Museum Ludwig, Köln

Weitere Infos unter: https://www.museumsfreunde-koeln.de/programm/gabriele-muenter-und-die-erzaehlraeume-des-blauen-reiter/

+/-

VORTRAG - Vortragsreihe studio

22. Januar 2019,  18.00 Uhr
Universität Bremen, SFG 1040

Alexia Pooth, Berlin
Experiment mit Hausordnung: Die Bauhaus Residenz in den Dessauer Meisterhäusern

Die Meisterhäuser von Walter Gropius avancierten in den 1920er Jahren zum Inbegriff für modernes Wohnen und individuelles Künstlerleben. Tür an Tür lebten hier die Bauhausmeister mit ihren Familien, bis 1932 die künstlerische Produktion abbrach. Mit ihrem Künstlerresidenzprogramm ermöglichte es die Stiftung Bauhaus Dessau 2016-18 jungen Künstler_innen, die Häuser auf ihre Aktualität hin zu testen. Indes: Wie residiert es sich im Denkmal, wie viel Moderne steckt 100 Jahre nach Gründung des Bauhauses noch in den Häusern und kann mit einem artist-in-residence-Programm die ursprüngliche Funktion des Areals als Künstlerkolonie wiederbelebt werden?



SCHRIFTENREIHE wohnen+/-ausstellen


BAND 4 SCHRIFTENREIHE wohnen+/-ausstellen

Katharina Eck 

Tapezierte Liebes-Reisen
 
Subjekt, Gender und Familie in Beziehungsräumen des frühindustriell-bürgerlichen Wohnens.

Bielefeld: transcript, 2018
Schriftenreihe wohnen+/-ausstellen Bd. 4
www.transcript-verlag.de
Schriftenreihe wohnen+/-ausstellen, Bd. 1
Schriftenreihe wohnen+/-ausstellen, Bd. 1www.transcript-verlag.de

Französische Bildtapeten aus der Manufaktur von Joseph Dufour fanden seit dem frühen 19. Jahrhundert in Interieurs in ganz Europa als begehrtes Ausstattungsobjekt Verwendung – vor allem in bildungsbürgerlichen Haushalten. Katharina Eck stellt die drei großformatigen Tapeten zu »Amor und Psyche«, »Telemach auf der Insel der Calypso« und »Paul und Virginie« in den Fokus ihrer Analysen. In einer transdisziplinären Studie (Literatur- und Kunstwissenschaft) untersucht sie die Geschlechter- und Paarbildungsdidaktiken in den Tapetenszenen – wie auch das »in richtigen Bahnen verlaufende« Sexualitätsdispositiv – zusammen mit den Praktiken des Wohnens und der Geselligkeit um 1800. Sie entwickelt Analyseachsen, die das »In-Beziehung-Setzen« mit den tapezierten Räumen und deren performatives Potenzial erstmalig in dieser anschaulichen Form ausloten.

584 Seiten, kart., zahlr. z.T. farb. Abb.
ISBN: 978-3-8376-3628-4, 49,99€

  ________________________________


BAND 3 SCHRIFTENREIHE wohnen+/-ausstellen

Irene Nierhaus / Kathrin Heinz (Hg.)

Matratze/Matrize. Möblierung von Subjekt und Gesellschaft. Konzepte in Kunst und Architektur.

Bielefeld: transcript, 2016
Schriftenreihe wohnen+/-ausstellen Bd. 3
www.transcript-verlag.de

Die Matratze ist Grundelement des Wohnens, jenes Ding unseres Alltags, auf dem wir schlafen, lieben, faulenzen, träumen, gesunden und sterben. Sie ist Inbegriff von Intimität und Körperlichkeit und zugleich Agentin von Normierungen in Subjektivierungsprozessen und sozialen Beziehungen.
Die Matrize dient in diesem Band als Theoriefigur, um die Matratze und die mit ihr verbundenen Prägevorgänge und Wissenskomplexe am vermeintlich privatesten Ort zu betrachten.

464 Seiten, kart., zahlr. Abb.

ISBN 978-3-8376-3205-7, 39,99€

  ________________________________


BAND 2 SCHRIFTENREIHE
wohnen +/-ausstellen (Hg. Irene 
Nierhaus, Kathrin Heinz): 

Katharina Eck / Astrid Silvia Schönhagen (Hg.)

Interieur und Bildtapete
.
Narrative des Wohnens um 1800

Bielefeld: transcript 2014
Schriftenreihe wohnen+/-ausstellen, Bd. 2
www.transcript-verlag.de
 
Bildtapeten im Interieur um 1800 sind an der Herausbildung und Formung einer spezifischen, an bürgerlichen Werten orientierten Wohnkultur maßgeblich beteiligt. Sie entfalten Erzählungen im bewohnten und bewohnbaren Raum, in dem sich Diskurse über »geschmackvolles« Einrichten mit ästhetischen und moralischen Wertvorstellungen der Epoche verschränken. Zugleich sind die tapezierten Interieurs Aushandlungsorte von Erzählungen der Bewohnerinnen und Bewohner und ihrer vielfältigen Praktiken im Alltag, die mit zeitgenössischen Idealen von Körper, Geschlecht, Ethnizität und Nation verknüpft sind.
Solchen Narrativen und Beziehungsgeflechten spüren die Beiträge dieses Bandes nach, der aus interdisziplinärer Perspektive die mannigfaltigen Verschränkungen von Inneneinrichtung, Raumanordnungen und Subjektkonstitution in Wohndiskursen zu Beginn der Moderne offenlegt und einer kulturhistorischen Neubewertung unterzieht.
Band 2 der Reihe »wohnen+/-ausstellen«.

250 Seiten, kart., zahlr. Abb., ISBN 978-3-8376-2418-2, € 29,99 €

  ________________________________

BAND 1 SCHRIFTENREIHE wohnen+/-ausstellen (Hg. Irene Nierhaus, Kathrin Heinz):

Irene Nierhaus, Andreas Nierhaus (Hg.)

Wohnen Zeigen. Modelle und Akteure

des Wohnens in Architektur und
visueller Kultur


Bielefeld: transcript 2014
Schriftenreihe wohnen+/-ausstellen, Bd. 1
www.transcript-verlag.de

Mit der Moderne ist Wohnen zu einem umkämpften Schauplatz gesellschaftlichen Handelns geworden, in dessen Mitte die Verhandlung des Subjekts und seiner sozialen Beziehungen steht. In unterschiedlichen Medien wie Architektur, Ausstellung, bildender Kunst, Zeitschrift, Film oder Literatur werden Modelle und Vorbilder produziert. In diesem Zeigen des Wohnens sind explizit und implizit Bewertungen und Erzählungen von einem richtigen oder schlechten Wohnen enthalten. Damit wird ein »Wohnwissen« realisiert, das an der Organisation der Wohnbauten und Wohnräume ebenso teilhat wie an den Bildwelten des Wohnens und an Vorstellungen von und über Bewohner/-innen. Die Beiträge des Bandes loten Wohnen als Verfahrensspielraum zwischen Didaktik und Handlungspotenzial aus.

366 Seiten, kart., zahlr. Abb., ISBN 978-3-8376-2455-7, € 38,99

  ________________________________


BAND 5 SCHRIFTENREIHE wohnen+/-ausstellen

Katharina Eck / Johanna Hartmann / Kathrin Heinz / Christiane Keim (Hg.)

Wohn/Raum/Denken
Politiken des Häuslichen in Kunst, Architektur und visueller Kultur

Bielefeld: transcript, 2019
Schriftenreihe wohnen+/-ausstellen Bd. 5
www.transcript-verlag.de
Schriftenreihe wohnen+/-ausstellen, Bd. 1
Schriftenreihe wohnen+/-ausstellen, Bd. 1www.transcript-verlag.de

Häuslichkeit, Haus, Wohnen – diese Begriffe artikulieren das so genannte »Private«, seinen privilegierten Ort, seine Atmosphären und Befindlichkeiten. Das Häusliche wird auch als Sphäre des vermeintlich unpolitisch Eigenen und Individuellen bezeichnet.
Tatsächlich ist es jedoch seit jeher Territorium von Regulierungstechniken, Erziehungsstrategien, emotionalen Bindungen und Arbeitsbeziehungen. Die Beiträge dieses Irene Nierhaus gewidmeten Bandes beziehen sich auf ein Denken des »Wohn/Raums« als in diesem Sinne komplexe und flexible Struktur, in der sich Subjektivität, Geschlecht, Nation und Gemeinschaft konstituieren.

Mit Beiträgen von Katharina Eck, Susanne von Falkenhausen, Insa Härtel, Daniela Hammer-Tugendhat, Gabu Heindl, Kathrin Heinz, Heidi Helmhold, Elke Krasny, Kathrin Peters, Drehli Robnik, Mona Schieren, Astrid Silvia Schönhagen, Matt Smith, Silke Wenk und Elena Zanichelli.

ca. 350 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4517-0, ca. 34,99€

  ________________________________

 


PUBLIKATIONEN

Kathrin Heinz

Heldische Konstruktionen.Von Wassily Kandinskys Reitern, Rittern und heiligem Georg

Bielefeld: transcript, 2015
www.transcript-verlag.de

Reiter und Ritter zählen zu den Lieblingsmotiven von Wassily Kandinsky. Insbesondere der mit dem Drachen kämpfende heilige Georg wird von ihm wiederholt dargestellt. Kathrin Heinz zeigt die grundlegende Bedeutung dieses Motivs für das künstlerische Programm des so genannten »Vorreiters« der Abstraktion auf und klärt, wie sich anhand eines Bildzeichens im Kontext historischer Männlichkeitsvorstellungen und künstlerischer Identitätspolitiken Lektüren über Kandinskys Selbstverständnis als Künstler generieren lassen. Ihre Studie leistet zudem eine kritische Reflexion kunstgeschichtlicher Erzählmuster und stellt damit einen wichtigen Beitrag zur aktuellen Künstler/innenforschung dar.

324 Seiten, kart., zahlr. z.T. farb. Abb.
ISBN 978-3-8376-1944-7, € 39,99

  ________________________________

Christiane Keim

Stadtkronen – systematisch siedeln.

In: Claudia Perren, Torsten Blume und Alexia Pooth für die Stiftung Bauhaus Dessau (Hg.): Große Pläne! Moderne Typen, Fantasten und Erfinder. Zur angewandten Moderne in Sachsen-Anhalt 1919-1933.

Bielefeld/Berlin: Kerber-Verlag, 2016.

Neunzig Jahre nach der Eröffnung des Dessauer Bauhauses zeigt „Große Pläne! Moderne Typen, Fantasten und Erfinder“ erstmals, dass das Bauhaus als Forum internationaler Avantgarden kein Solitär war, sondern Teil einer großen Utopie zur Moderne. Von 1919 bis 1933 wuchs in Mitteldeutschland eine Industrieregion der Zukunft heran, die eng verbunden war mit visionären und ideellen Plänen zu einem neuen Menschenbild, umgesetzt in Architektur, Pädagogik, Reklame bis hin zum Weltraum. Die Ausstellung erschließt vom Bauhaus ausgehend Korrespondenzen mit Magdeburg, Halle (Saale), Leuna, Merseburg, Wolfen und Elbingerorde.

Das spannende Begleitbuch öffnet den Blick in ein hoch aktives Feld dynamischer Gedankenexpeditionen durch Akteure wie Walter Gropius, Gertrud Arndt, Bruno Taut, Benita Koch-Otte oder Wilhelm Deffke.

224 Seiten, 29 farbige und 94 s/w Abbildungen
ISBN 978-3-7356-0184-1, 39,95€